Archiv der Kategorie: Allgemein

Der junge Mythos von Borussia Dortmund

Auch wenn es für Borussia Dortmund in der laufenden Bundesligasaison bestens läuft (nach sechs Spielen steht kann mit 16 Punkten an der Tabellenspitze), macht der Verein im DFB-Pokal als auch in der Champions League nicht die beste Figur. In der zweiten Runde des DFB Pokals gewann man nur knapp mit 2:0 nach Verlängerung gegen den Zweitligisten gegen die Münchner Löwen.

Ein zerfahrenes Spiel konnten die knapp 60.000 Zuschauern in der Münchner Allianzarena erleben. In den Champions League lief es in dem ersten Auftritt dieses Jahres ebenso nicht besonders gut: man verlor mit 1:2 das Spiel, seinen Torwart und seinen Trainer. Nachdem der Torwart Roman Weidenfeller nach Foulspiel vom Platz Liste, legte sich Trainer Jürgen Klopp mit dem 4. Offiziellen an. Auch der Trainer musste nun das Spiel von der Tribüne aus anschauen. Nachspiel: der Trainer wird für ein Champions League Spiel gesperrt sein, dass Champions League spielen gegen Marseille am 1. Oktober wird also ohne ihn stattfinden.

Der junge Mythos von Borussia Dortmund

Ein Trainer der Emotionen zeigt und viele aktuelle Nationalspieler bei Borussia Dortmund machen den Club zu einer sympathischen Instanz im deutschen Bundesliga Geschehen. Deshalb heißt es nicht nur bei eingeschweißten Borussen Fans: Borussia Dortmund Heimspiele nicht verpassen, sondern auch bei normalen Fußballfan, die nicht immer nur den FC Bayern München als besten deutschen Fußballverein international jubeln wollen.

Jürgen Klopp hat Borussia Dortmund zu dem gemacht, was es heute ist. Zweifacher Deutscher Meister und zweiter den Champions League. Das bringt die enorme Sympathien ein, so dass er zahlreiche Werbeverträge abschließen konnte, unter anderem von Opel oder Phillips. Seine Mütze „Pöhler“ ist legendär und kein Geheimtipp mehr.

Wer Jürgen Klopp und sein Team gleich sehen möchte, der erhält BVB Tickets bei Ticketbis.

Die deutsche Bundesliga

Der 24. August 1963 markiert in den Analen der Deutschen Bundesliga einen besonderen Tag: den ersten Spieltag der Bundesligageschichte. Bereits rund ein Jahr zuvor, am 28. Juli 1962, ist im Rahmen des Bundestages des Deutschen Fußball-Bundes, welcher im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle abgehalten wurde, die Bundesliga aus der Taufe gehoben worden. Damals haben sich 103 der insgesamt 129 stimmberechtigten Delegierten der Landesverbände für die Einführung der neuen deutschen Spielklasse  mit der Saison 1963/64 ausgesprochen. Dieser Beschluss hat den Schlusspunkt unter eine viele Jahre währende Diskussion darüber, eine gesamtdeutsche, einheitliche Profi-Liga zu etablieren, gesetzt.

Fussball Fans Zuhause am TV

Die Bundesliga startet sogleich mit einer Panne: Das erste Tor, erzielt in der 1. Minute, wird Timo Konietzka von Borussia Dortmund zugeschrieben – ein Tor, das eigentlich gar nicht fallen hätte dürfen, denn der Schiedsrichter hatte zu früh angepfiffen. Kurios erscheint auch aus heutiger Sicht, dass alle Spiele zeitgleich, nämlich am Sonnabend, angesetzt waren. Generell hat sich seit der ersten Spielzeit vieles gewandelt. Statt 16 umfasst die Bundesliga heute 18 Mannschaften. 1991/1992 markiert überhaupt eine Ausnahmesaison, in welcher zur Feier der deutschen Wiedervereinigung insgesamt 20 Mannschaften im Oberhaus aufspielten. Auch das Regelwerk hat einige Überarbeitungen erfahren: beispielsweise die Abschaffung und Wiedereinführung der Relegation und die Umstellung von der 2-Punkte- auf die Drei-Punkte-Regel.

Die Erfolgsgeschichte der Bundesliga

Als der Deutsche Fußball-Bund die Bundesliga ins Leben ruft, nimmt der Fußball bereits einen fixen Platz in der deutschen Sportlandschaft ein. Dies war nicht von Anfang an so. Der im 19. Jahrhundert von den britischen Inseln nach Kontinentaleuropa importierte Sport sieht sich nämlich anfangs der starken Opposition der Turnvereine ausgesetzt, bevor er in die Schulen Einzug nimmt und zum Gründungszweck vieler Sportvereine und schließlich des DFB wird.

Die Bundesliga wird also zu einer Zeit eingerichtet, als der Fußball bereits etabliert ist. Kein Wunder also, dass sie sich von Anfang an guter Zuschauerzahlen erfreut. Richtige Popularität erlangt sie aber erst mit der Kommerzialisierung in den 90ern und dem Fußballboom seit 2000. Entscheidend zur Beliebtheit beigetragen haben vor allem der sportliche Erfolg der deutschen Nationalmannschaft und die Heim-WM im Jahr 2006. Heute ist die Bundesliga ein großer Wirtschaftsfaktor, von dem viele Branchen profitieren.

Der Rekordverein der Bundesliga: Bayern München

Seit der Gründung sind mittlerweile einige Jahre und Spielzeiten ins Land gezogen. So kann die Bundesliga inzwischen mit vielen Zahlen und Rekorden aufwarten. Am meisten geprägt hat sie ohne Zweifel Bayern München; denn auf das Konto des drittteuersten europäischen Vereins gegen die meisten Titel und Erfolge. Der Titel des Bundesliga-Dinosaurus geht jedoch an den Hamburger SV, der als einziger Club seit Anbeginn der Bundesliga alle Saisonen in ihr gespielt hat.

Infos:

http://www.bundesliga.de/ und  http://www.fussballheuteabend.com

Fotoquelle: © Peter Atkins – Fotolia.com

Deutsche Nationalmannschaft

Das sportliche bzw. fußballerische Kräftemessen auf Länderebene ist seit jeher die Angelegenheit einer nationalen Auswahlmannschaft – und gerade Deutschland kann auf die eigene Auswahl mit Stolz blicken: Sie zählt gemeinsam mit den Nationalteams aus Brasilien und Italien zu den erfolgreichsten der Welt. Dies belegt die mit August 1993 eingeführte FIFA-Weltrangliste, auf welcher die DFB-Elf stets unter den ersten fünf gelistet ist.

Die großen Erfolge der deutschen Fußball Nationalmannschaft

Den Auftakt zum Erfolg markiert der unter dem Titel „Das Wunder von Bern“ in die deutschen Fußballgeschichtsbücher eingegangene überraschende WM-Sieg aus dem Jahr 1954. Die WM-Teilnahme stellte damals die erste Herausforderung auf Länderspiel-Ebene nach einer achtjährigen Unterbrechung dar. Nicht zuletzt deswegen galt Deutschland als großer Außenseiter des Bewerbs.

autokorso

Der nächste große Titel der folgte, war jener als Europameister im Jahr 1972. Danach konnte die DFB-Auswahl noch zwei weitere EM-Erfolge (1980 und 1996) anschließen. Bis zum nächsten WM-Titel sollten nach dem „Wunder von Bern“ 20 Jahre ins Land ziehen. Erst zur Heim-WM im Jahr 1974, zwei Jahre nach dem ersten Erfolg in der EM, kann Deutschland erneut den Weltmeistertitel erringen und sich damit zum amtierenden Europa- wie Weltmeister küren. Der dritte WM-Titel stammt aus dem Jahr 1990, in welchem Italien als Gastgeber fungiert.

Die Anfänge der deutschen Fußball Nationalmannschaft

Mit dem Zeitpunkt, als ein junger Gymnasiallehrer den Fußball aus England nach Deutschland bringt, erfährt der Sport in der Bundesrepublik eine rasante Entwicklung. Nur knapp 25 Jahre nachdem der Ball erstmals über deutsches Gras rollt, wird Im Jahr 1900 bereits der Deutsche Fußball-Bund als Dachverband der deutschen Regional- und Landesverbände aus der Taufe gehoben.

public-viewing

Dieser erklärt die Formierung einer Nationalmannschaft von Anfang an zum Ziel. In den ersten Jahren scheitert der Bund jedoch an der Finanzierung. Erst 1908 findet das erste offizielle Länderspiel der deutschen Fußballgeschichte statt. In dieser Begegnung unter liegt die DFB-Elf der Schweiz in Basel mit 5:3.

Zur Gründungszeit des DFB gab es bereits einige Fußballbegegnungen auf nationaler Ebene, die nicht unter dessen Schirmherrschaft stattfanden. Die fünf Begegnungen, die aus den Jahren 1899 und 1901 dokumentiert sind, werden vom DFB jedoch nicht anerkannt.

Mehr Infos:

http://www.fussballnationalmannschaft.net/ und http://www.dfb.de

Fotoquellen: © TM – Design – Fotolia.com und © DOC RABE Media – Fotolia.com

FUSSBALLWETTEN

Die Fußballwette zählt innerhalb der Sportwetten zu den jüngeren Wettarten. Denn ihre Geschichte beginnt selbstverständlich nicht, bevor nicht auch der Fußball als Profisportart Fuß gefasst hat – und als sich das ereignet, befindet sich das Buchmachergeschäft, dessen Entstehungszeitpunkt in das 18. Jahrhundert datiert wird, bereits in voller Blüte: erst 1874 gelangt der Fußball aus England nach Deutschland. Ab dann erfährt er jedoch rasche Verbreitung. Bereits im Jahr 1900 gibt es so viele Vereine, dass mit der Gründung des Deutschen Fußball-Bundes eine Dachorganisation geschaffen wird.

Nach diesem ersten Institutionalisierungs- und Professionalisierungsschub im Fußballsport dauert es noch rund ein halbes Jahrhundert, bevor der Ballsport in Form des Fußball-Totos zum Wettgegenstand wird. Auf die Initiative der deutschen Sportverbände werden schließlich ab 1948 erste staatliche Fußball-Toto-Gesellschaften gegründet.

Hand of the person with a sports cup

Der nächste Schritt, nämlich von der staatlichen Pool-Wette, bei welcher die Gewinnsumme über das Totalisator-System ermittelt wird, bis zur Oddset-Wette zu fixen Quoten nimmt erneut einige Zeit in Anspruch. Hauptsächliche Ursache dafür ist das Staatsmonopol im Bereich der Sportwetten, wovon lediglich die Pferdewette ausgenommen ist. Dieser Sonderstatus der Pferdewette ist vermutlich auf ihre Tradition zurück zu führen: sie stellt das erste und ursprüngliche Angebot von Buchmachern dar.

Heute kann vor allem im Internet auf ein vielfältiges Angebot in Sachen Fußballwette zugegriffen werden. Grund dafür sind zum einen die technischen Möglichkeiten, die  mit Internet und Smartphone entstehen, und zum anderen ist es die rege Nachfrage, die das entsprechende Angebot hervorbringt: In Deutschland ist der Fußball inzwischen mit Abstand die beliebteste Mannschafts- bzw. Ballsportart. Gleiches gilt analog für die Fußballwette.

Die Vielfalt der Fußballwette heute

Begonnen hat alles mit der Dreiweg-Wette, von der mehrere auf dem Toto-Schein zur Kombiwette zusammengefasst wurden. Die Dreiweg-Wette, oder auch 1-x-2-Wette ist eine Matchwette, bei der auf den Ausgang einer Fußballbegegnung (Sieg Heim, Unentschieden oder Sieg Gast) getippt wird. Sie zählt nach wie vor zum Hauptangebot der Wettanbieter innerhalb der Fußballwetten.

Daneben hat sich jedoch ein breites Wettprogramm zur Sportart entwickelt. Neben anderen Matchwetten wie Ergebniswette, Handicap-Wette, Torwette oder Scorecast-Wette gibt es mittlerweile auch Langzeitwetten (bspw. Wetten zum Torschützenkönig der Liga/des Turniers, Wetten zum Turniersieger, usw.) sowie Live Wetten.

Ebenso vielfältig wie das Wettprogramm zur Fußballwette, präsentiert sich heute die Auswahl an Wettanbietern:

Die Wettanbieter mit den besten Fußballwetten

Das größte Wettangebot im Bereich der Fußballwette offeriert ohne Zweifel Bet365. Auch mit den Quoten des britischen Buchmachers mit Standort in Stoke-on-trent kann hinsichtlich Attraktivität kaum ein Konkurrent mithalten. Insgesamt ist der Wettanbieter aber vor allem für all jene Sportwetten-Fans ein guter Tipp, die Vielfalt schätzen.

Wer jedoch auf der Suche nach heimischer Buchmachertradition ist, dem können Tipico, Interwetten und Digibet ans Herz gelegt werden. Während Interwetten vor allem für seine attraktiven Fußballquoten bekannt ist, liegt der Charme von Tipico und Digibet in ihrem klaren Fokus auf den deutschen Markt: bei beiden Bookies dominiert die Fußballwette das Sportwetten-Programm.

Fotoquelle: © papa – Fotolia.com